Das Bild zeigt ein mit einer Krone versorgtes Implantat am Schneidezahn mit einem natürlichem Aussehen. Einer der wesentlichen Unterschiede zu einer herkömmlichen Brücke besteht darin, dass ein Brückenglied nur dem Zahnfleisch aufliegen würde. Das Implantat wird hingegen genau dort gesetzt, wo auch die Wurzel des Zahnes war. Gerade der Durchtritt durch das Zahnfleisch wirkt dadurch vollkommen natürlich.

Das Implantat selbst endet knapp unter dem Zahnfleischrand. Man blickt auf diesem Bild in das Innere des eingeheilten Implantates. Dort besitzen alle Implantate ein Innengewinde in welches verschiedene Aufbauteile eingeschraubt werden können. Das Zahnfleisch bildet rings um das Implantat einen ästhetisch perfekten Zahnfleischsaum, der für eine optimale Ästhetik sorgt.

Während ein Implantat im Kiefer einheilt, ist das Innengewinde mit einer Schutzkappe, dem Zahnfleischformer verschlossen. Der Zahnfleischformer endet minimal über dem Zahnfleischniveau und sorgt dafür, dass das Zahnfleisch nicht über dem Implantat zusammenwächst. Entweder wird dieser Zahnfleischformer sofort beim Setzen des Implantates, oder erst etwas später bei der sogenannten Freilegung eingeschraubt.

weitere Beispiele

Unterkieferersatz im zahnlosen Kiefer

Ansehen

Zementierte Keramikkronen

Ansehen

Vollprothese

Ansehen

Oberkieferzahnersatz auf einem Steg

Ansehen

Teleskopbrücke auf vier Implantaten

Ansehen

Teleskopersatz auf Implantaten

Ansehen